AEE — Institut für Nachhaltige Technologien

AEE – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) trägt seit der Gründung im Jahr 1988 maßgeblich zur Erforschung, Entwicklung und Umsetzung von nachhaltigen Technologien auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene bei. Dabei verstehen wir uns frei nach unserem Motto „Idea to Action“ als Brückenbauer von grundlagennahen Forschungsprojekten bis hin zur Umsetzung von Demonstrationsanlagen in realer Einsatzumgebung.

Neben diesen Forschungsaktivitäten berät AEE INTEC politische Entscheidungsträger in Bezug auf energie- und ressourcenrelevante Fragestellungen und bietet Unternehmen sowie öffentlichen Körperschaften ein breites Portfolio an Dienstleistungen an. Diese reichen von Technologieberatung, Technologieentwicklung sowie Prüf- und Messaufgaben bis hin zu Marktstudien und der Begleitung von Pilotumsetzungen. Unsere Kunden sind dabei Industriebetriebe und produzierende KMU genauso wie Ingenieur- und Architekturbüros, Wohnbauträger, Energieversorger sowie Städte und Gemeinden.

Zur Website

AEE Institutsgebäude am Abend

Gegründet

1988

ACR-Mitglied seit

2015

Forschungsbereiche

Nachhaltiges Bauen
Umwelttechnik & erneuerbare Energien
Lebensmittelqualität & -sicherheit
Digitalisierung

Standort

Feldgasse 19
8200 Gleisdorf

In der ACR-Community wird branchenübergreifende, interdisziplinäre Zusammenarbeit gezielt gefördert, dadurch können maßgeschneiderte Lösungen sowie Dienstleistungen für Gewerbe und Industrie rasch und unbürokratisch entwickelt werden.

Christian Fink, Geschäftsführer

Portraitfoto von Christian Fink

Ing. Christian Fink

Geschäftsführer
c.fink@aee.at

Portraitfoto von Ewald Selvicka

Ing. Ewald Selvicka

Geschäftsführer
e.selvicka@aee.at

Portraitfoto von Christoph Brunner

DI Christoph Brunner

Geschäftsführer
c.brunner@aee.at

Zahlen und Fakten 2020

5,6

Mio. Euro Umsatz

53

Beschäftigte

Science stories

Was die Forschung
bewegt und erschafft

  • AEE
  • Forschungsprojekt
Forscher hält seine Notizen gegen eine Hausmauer
Forschungsprojekt
Nachhaltiges Bauen Digitalisierung KMU Umwelt

Hangwasserprävention: Schäden durch Überflutung begrenzen

Das ACR-Institut IBS will die Risiken kalkulierbar machen und entwickelt ein Computermodell, um auf Basis von Simulationen genau zu berechnen, wieviel Hang- und Sturzwasser mit welcher Geschwindigkeit und Mächtigkeit an einem bestimmten Ort aufgrund von Starkregen auftreten wird.

Zum Artikel

  • AEE
  • Forschungsprojekt
Aus einer Pipette tropft Flüssigkeit in ein Reagenzglas
Forschungsprojekt
Umwelttechnik Lebensmittel Umwelt

Schlüsseltechnologie für die Kreislaufwirtschaft

Im Projekt Hipsters optimiert AEE Intec einen speziellen Bioreaktor, um aus Nebenprodukten und Reststoffen der Lebensmittelindustrie Nähr- und Rohstoffe zu extrahieren – Proteine, Fette, Zucker. Erster Versuchs-Reststoff ist Biertreber. Aus diesem sollen hochwertige Proteine werden.

Zum Artikel

  • AEE
  • Forschungsprojekt
Hände unter fließendem Wasser
Forschungsprojekt
Umwelttechnik KMU Umwelt

Neue Audit Methode hilft, Wasser zu sparen

AEE-Intec entwickelt im Projekt iWaterCheck zusammen mit den ACR-Instituten KMFA und V-Research eine einfache und effiziente Auditmethode, die KMU in die Lage versetzt, ihren Wasserverbrauch zu senken.

Zum Artikel

  • IBO
  • Forschungsprojekt
Nahaufnahme von Lehm woraus eine Pflanze sprießt
Forschungsprojekt
Nachhaltiges Bauen Umwelt

Renaissance für den Baustoff Lehm

Vor Ort verfügbar, verwertbar und entsorgbar: Lehm hat das Potenzial zum Baustoff der Zukunft.  Das Forschungsprojekt ClayTo Stay der ACR-Institute IBO, KMFA, AEE Intec und BTI will dieses Potenzial heben und entwickelt Prüfkriterien für die Qualität des Lehms, den man auf der Baustelle vorfindet.

Zum Artikel

  • GET
  • Forschungsprojekt
Forscher sitzt vor zwei Computerbildschirmen
Forschungsprojekt
Nachhaltiges Bauen Umwelttechnik Digitalisierung Umwelt

Planungs-App für die Klima-Resilienz

DesGIS-bEPS steht für Development of sustainable GIS-based Energy Planning Services in changing Climate Conditions und soll eine App werden, mit der Gemeinden, Privatpersonen und Unternehmen Energieversorgung, Wohnbau und Infrastruktur so planen können, dass sie für eine Zukunft unter den geänderten Klimabedingungen geeignet sind.

Zum Artikel

Unsere Institute