Digitale Sicherheit

Ob für die Schule, die Büroarbeit oder für die Freizeitgestaltung – seit einigen Wochen ist die Nutzungsintensität von digitalen Geräten in den eigenen vier Wänden deutlich höher als sonst. Damit einhergehend drängen sich viele Fragen zur kompetenten und sicheren Nutzung des Internets auf. Das ACR-Institut ÖIAT betreut seit vielen Jahren Initiativen für mehr Sicherheit im Netz, wie saferinternet.at, ombudsmann.at oder watchlist-internet, die gerade jetzt wichtige Tipps und Fakten im Umgang mit digitalen Angeboten liefern.

Wie kann die Privatsphäre von SchülerInnen im digitalen Unterricht möglichst gewahrt werden? Welche Regeln können in der Familie vereinbart werden, damit es auch zu Offline-Zeiten kommt? Welche Apps und Spiele sind unbedenklich? Auf welche Informationen kann man online noch vertrauen und was ist eine Fake News? Zu diesen und weiteren Fragen gibt Saferinternet.at mittels News und FAQ wichtige Tipps und Wissen an Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen weiter. Auch die 31. Sitzung des Saferinternet.at-Beirats (Gastgeber: BMDW) wurde erstmals online abgehalten. Mit dabei waren 27 VertreterInnen von öffentlicher Hand, Verbänden, Unternehmen etc.

Herausfordernd wird es auch für alle, die digital aufholen müssen. In dem Zusammenhang führt das Projekt digitaleSeniorInnen Workshops für TrainerInnen, Bildungseinrichtungen und Vereine mit der Zielgruppe ältere Menschen durch. Nachgefragt sind die Schulungen und Trainings zur Verwendung von ZOOM und weiteren Tools sowie Methodik und Didaktik für Online-Angebote. Bereits erstellt wurde ein Infoblatt „Videochat für SeniorInnen“, das online kostenlos abrufbar ist.

Auch die ÖIAT-Projekte zu Online-Shopping und Internet-Betrug werden derzeit nachgefragt. Altbewährte und neue Betrugsmaschen verunsichern KonsumentInnen online – sie werden von der Watchlist Internet per App und auf der Website davor gewarnt. Vielfach geht es auch darum zu lernen, woran man einen sicheren Internet-Shop erkennt.

Das Österreichische E-Commerce-Gütezeichen trägt dazu bei, dass sich KMU im Rennen gegen Konzerne und betrügerische Anbieter besser differenzieren können. Bis 31. Mai 2020 gibt es ein Special für heimische Online-Händler: 50 % Rabatt bei der Zertifizierung mit dem Sicherheits­güte­siegel. KMU können mit dem Gütesiegel bei Kunden mit Transparenz, Sicherheit und Seriosität punkten.

Online-Bestellungen sind derzeit für viele KonsumentInnen eine wichtige Alternative – wenn mit der Lieferung oder dem Rücktritt etwas nicht funktioniert, stehen die JuristInnen des Internet Ombudsmann für Beratung und Schlichtung zur Seite.

Links:

www.saferinternet.at

www.ombudsmann.at

www.oiat.at

www.guetezeichen.at

www.watchlist-internet.at

Infoblatt SeniorInnen und Videochat. https://www.digitaleseniorinnen.at/fileadmin/redakteure/Downloads/Infoblatt_Videochat_fuer_SeniorInnen.pdf

Fotos