ACR-Newsletter 01/2019

Liebe Leserin, Lieber Leser,

uns allen ist klar, dass Innovationen wichtig sind, um als Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft voranzukommen. Merken tun wir uns die großen, disruptiven und spektakulären. Genauso wichtig sind aber die kleinen, unscheinbaren, die, die jeden Tag passieren. Damit Innovationen in Unternehmen möglich sind, braucht es das richtige Mindset, aber auch gute Rahmenbedingungen und nicht zuletzt etwas Unterstützung. Das ist das was wir tun: KMU bei ihren Ideen und Innovationsbestrebungen zu unterstützen. Von Förderberatung über Know-how-Transfer bis hin zu Forschungsprojekten bieten die ACR-Institute eine Vielzahl an Möglichkeiten, die KMU nach Bedarf in Anspruch nehmen können. Einen Überblick über aktuelle Forschungs- und Technologietrends ermöglicht die Forschungsdatenbank ACR-Wissen, die ausgewählte Forschungsprojekte der ACR-Institute darstellt --> ACR Wissen

Damit auch die ACR als Dachorganisation bestmöglich für ihre Mitglieder arbeiten kann, sind gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefragt. Wir feuen uns ab Mitte März auf Verstärkung in der ACR-Geschäftsstelle durch Christian Pichler-Rohrhofer, der sich um die Koordinierung der ACR-Programme und interne Vernetzungsmaßnahmen kümmern wird.

Was sich in unserem Netzwerk sonst noch tut, lesen Sie in diesem Newsletter, zum Beispiel, was das ÖGI mit dem neuen Nanointender untersuchen kann, wie die Energiepflanze SIDA den Boden aufbessert, wie das GET Schüler/innen den Forschungsbetrieb erklärt und wie Niedrigenergiegebäude wirklich funktionieren können.

Viel Freude beim Lesen und einen hoffentlich baldigen Frühlingsbeginn wünscht Ihnen,

Rita Kremsner

Was Sie sonst noch interessieren könnte...