Neu entwickelte Simulationsanlage für Filteranalyse

Ein aktuelles Forschungsprojekt hat es sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität für Allergiker/innen zu verbessern. Deshalb forscht man am OFI gemeinsam mit einem Partner aus dem ACR-Verband, dem ZFE, an neuen Simulationsmöglichkeiten für standardisierte Tests von Luftfiltern zum Schutz vor Pollen, Allergenen und luftgetragenen Keimen. Eine eigens entwickelte Simulationsanlage wurde vor Kurzem in Betrieb genommen.

Luftgetragene Keime und Allergene in der Innenraumluft zählen zu den wichtigsten Risikofaktoren für die menschliche Gesundheit und können zu entzündlichen Erkrankungen der Atemwege, wie z.B. Asthma, führen. Zur Reduktion dieser Risiken werden, bezüglich der Abscheidung von biologischen Gefahrenstoffen, hohe Anforderungen an Filtersysteme, Klima- und Belüftungsgeräte gestellt. Bisher fehlten aber geeignete Methoden, um die Abscheideleistung von Allergenen und luftgetragenen Keimen zu beurteilen.

Das Projekt Aeropore, das 2017 von den ACR-Instituten OFI und ZFE gestartet wurde hat sich eben dies zum Ziel gesetzt: die Entwicklung einer innovativen und neuartigen Simulationsanlage im Technikumsmaßstab, mit der Filtersysteme unter reproduzierbaren und realitätsnahen Bedingungen hinsichtlich ihrer Abscheideleistung für biologische Gefahrenstoffe klassifiziert werden können. Dabei wird weltweit erstmals die Charakterisierung von ganzen Filtermodulen unter realen Strömungsverhältnissen und Umweltbedingungen mit biologischen Gefahrenstoffen ermöglicht. Mit der Inbetriebnahme einer Simulationsanalage, die eigens für das Projekt entwickelt wurde, kann erstmals die Beurteilung des Filterdurchgangs nach biologischem Risiko erfolgen, anstatt nur nach Partikelgröße und -anzahl.

Um die Qualifizierung des neuen Gerätes gemeinsam durchzuführen, reisten auch die Projektpartner von Freudenberg Filtration Technologies SE & Co.KG an. Mit standardisierten Teststäuben wurde die Simulationsanlage in Betrieb genommen und kontrolliert, ob sie ordnungsgemäß funktioniert. Das Gerät wurde auf den Namen BOREAS (Bio Organic REsearch on Aerosols and Solid particles) getauft.

https://www.ofi.at/news-events/297-simulationsanlage-projekt-aeropore.html
https://www.ofi.at/werkstoffanwendungen/pharma-medizinprodukte-hygiene/projekte-pharma/aeropore.html 

Fotos