Über Uns

ACR - Austrian Cooperative Research ist ein Netzwerk von privaten Forschungsinstituten, die Forschung & Entwicklung für Unternehmen betreiben. Ihr bedarfsorientiertes Angebot richtet sich speziell an KMU, um sie an Innovationen heranzuführen bzw. sie in ihren Innovationsbestrebungen zu unterstützen, ihnen das nötige Know-how zu vermitteln und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Die ACR nimmt dabei eine dreifache Brückenfunktion ein: von der Wissenschaft zur Wirtschaft, von Industrie und Großunternehmen zu KMU und vom internationalen zum österreichischen Innovationssystem.

Wer wir sind

Kleine und mittlere Unternehmen sind wesentlich für den Wirtschaftsstandort Österreich, aber sie brauchen Innovationen, um sich im Wettbewerb behaupten zu können. Die wenigsten KMU haben jedoch eigene F&E-Abteilungen, Kontakte zu Partnern aus der Forschung oder Zugang zu Fördergeldern. Hier setzt die ACR an: Sie bringt KMU mit Innovation zusammen. ACR-Institute unterstützen KMU als ausgelagerte Entwicklungsabteilungen, die sie nach Bedarf in Anspruch nehmen können.
Die Forschungsbereiche der ACR umfassen Bauen, Umwelttechnik, Lebensmittel, Werkstoffe und Wettbewerbsfaktoren. Neben Forschung & Entwicklung bieten die ACR-Institute auch Prüfen, Inspizieren und Zertifizieren sowie Technologie- und Wissenstransfer. Rund 800 MitarbeiterInnen im ACR Netzwerk servicieren mehr als 10.000 KundInnen pro Jahr. Zwei Drittel ihrer Leistungen erbringen die ACR-Institute dabei für kleine und mittlere Unternehmen. Das macht uns zum Forschungs- und Technologienetzwerk mit dem höchsten Nutzen für KMU in Österreich.

Unsere Stärken

Die ACR-Institute kennen die Bedürfnisse der Unternehmen, die Forschungslandschaft sowie die Fördermöglichkeiten und sind national wie international ausgezeichnet vernetzt. Sie haben auch das nötige Know-how in ihren Branchen und dank der Unterstützung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort modernste Infrastruktur, um Forschung & Entwicklung auf höchstem Niveau anzubieten. Als eigenständige Institute sind sie zudem flexibel, rasch in der Umsetzung und effizient im Mitteleinsatz.

Unsere Mission

Wir fördern Innovation

Mit ihrem maßgeschneiderten Angebot holen die ACR-Institute viele mittlere und kleine Unternehmen am Beginn der Innovationskette ab und reduzieren durch ihre Marktnähe, regionale Verankerung und ihre Vertrauensbasis mit der Wirtschaft die „FTI-Hürde“ für die Unternehmen. ACR-Institute üben zudem eine Schnittstellenfunktion zwischen den industriellen Leitbetrieben und den KMU aus. Darüber hinaus leisten sie eine Vielzahl an Schulungen, Seminaren, Vorträgen und Publikationen mit dem Ziel, die FTI-Fähigkeiten und -aktivitäten der Unternehmen und schlussendlich ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

Wir sorgen für Wissenstransfer

ACR Institute leisten über Kooperationsprojekte mit Universitäten, Fachhochschulen und anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie mit ihrem Schulungs- und Trainingsprogramm einen bedeutsamen Wissenstransfer von der Wissenschaft zur Wirtschaft.

Wir setzen auf Internationalität

ACR-Institute haben nicht nur in-, sondern vermehrt ausländische Kunden, arbeiten in internationalen Gremien aktiv mit und nehmen an internationalen Forschungstätigkeiten teil. Dieses Wissen kommt in der Folge wieder der österreichischen Wirtschaft zu Gute.

Wir schaffen Synergien

Die ACR-Institute schaffen durch ihre Gruppenfunktion bzw. -tätigkeit auch einen zusätzlichen Mehrwert. Im Verband der ACR sind sowohl naturwissenschaftliche als auch sozialwissenschaftliche Institute vertreten, die sich untereinander austauschen und dadurch ein breiteres Spektrum an Leistungen anbieten.

Wir stärken den Wirtschaftsstandort

Durch kooperative Forschung, Innovationsprojekte mit der Wirtschaft und Know-how-Transfer stärkt die ACR insbesondere KMU-Innovationen und fungiert als dreifache Innovations-Brücke:
1.    Brücke von der Wissenschaft zur Wirtschaft
2.    Brücke von Industrie und Großunternehmen zu KMU
3.    Brücke vom internationalen zum österreichischen Innovationssystem

Kooperation mit Kompetenz

Das ACR-Netzwerk mit seinen sehr verschiedenen Forschungsinstituten bietet angewandte Forschung, Entwicklung & Innovation (FEI), Technologietransfer, Förderberatung, Schulungen und in der gesamten EU anerkanntes hochwertiges Prüfen und Messen in den Bereichen:

Kennzahlen 2017

64,4 Mio. Euro Gesamtumsatz
20,5 Mio. Euro FEI-Einnahmen
775 Beschäftigte
31 Prozent Frauen in FEI

Vision 2020

Mit ihrem bedarfsgerechten Angebot im Bereich der anwendungsorientierten Forschung, Entwicklung und Innovation leisten die ACR-Institute einen unverzichtbaren Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit kleinerer und mittlerer Unternehmen und generell zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich. Unter Nutzung von Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung trägt die ACR mit ihrem technologischen und marktwirtschaftlichen Know-how wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen bei und ist damit das Forschungs- und Technologienetzwerk mit dem höchsten Nutzen für KMU in Österreich.

Organisation

Die ACR - Austrian Cooperative Research setzt sich aus der ACR-Geschäftsstelle, dem Aufsichtsrat, dem Beirat sowie den ordentlichen, außerordentlichen und assoziierten Mitgliedern zusammen.

Geschäftsstelle

Johann JÄGER (Geschäftsführer)
Tel. +43 1 219 85 73-10
E-Mail jaeger@acr.ac.at

Rita KREMSNER (Öffentlichkeitsarbeit)
Tel. +43 1 219 85 73-12
E-Mail kremsner@acr.ac.at

Eva WIELANDER (Finanzen und Office)
Tel. +43 1 219 85 73-11
E-Mail office@acr.ac.at

ACR Geschäftsstelle 2016, vlnr.: Weiner, Kremsner, Wielander, Jäger. Foto: ACR/Alice Schnür-Wala

Aufsichtsrat

Martin LEITL (Präsident)
Wirtschaftskammer Österreich (WKO)

Gerhard SCHINDELBACHER (1. Vizepräsident)
Österreichisches Gießerei-Institut (ÖGI)

Maria KOLLMANN (2. Vizepräsidentin)
AVL List GmbH

Ferdinand HOFER
Zentrum für Elektronenmikroskopie (ZFE)

Thomas SCHIFFERT
Österreichischer Kachelofenverband (KOV)

Sebastian SPAUN
Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ)

Erich FROMMWALD
Wirtschaftskammer Österreich (WKO)

Beobachter:

Silvia VARGA
bmvit

Klaus PUCHBAUER-SCHNABEL
BMDW

ACR Aufsichtsrat, v.l.n.r.: Martin Leitl, Sebastian Spaun, Ferdinand Hofer, Gerhard Schindelbacher, Maria Kollmann, Klaus Puchbauer-Schnabel, Thomas Schiffert. Foto: ACR/Alice Schnür-Wala

Beirat

Der Beirat ist ein unabhängiges Gremium, der die ACR in ihrer strategischen Entwicklung berät und die "Außensicht" unabhängiger Experten aus Wirtschaft und Innovation in die Arbeit der ACR-Institute einbringen soll.

Michael BINDER (Beiratsvorsitzender)
Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)

Iris FILZWIESER (Stv. Beiratsvorsitzende)
Mettop GmbH

Ludovit GARZIK
Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFTE)

Peter KUEN
Wirtschaftsagentur Wien

Martin LEITL
Wirtschaftskammer Österreich (WKO)

Elisabeth SCHLUDERMANN
Technische Universität Wien (TU Wien)

Klaus PUCHBAUER-SCHNABEL
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW)

Ordentliche Mitglieder

ACR-Institute

Assoziierte Mitglieder

Außerordentliche Mitglieder