Wer wir sind

ACR – Austrian Cooperative Research ist ein Netzwerk von privaten, gemeinnützigen Forschungsinstituten, die Forschung und Entwicklung für Unternehmen betreiben. Unser branchenspezifisches Angebot richtet sich speziell an KMU, um diese an Innovationen heranzuführen bzw. sie in ihren Innovations- und Digitalisierungsbestrebungen zu unterstützen, ihnen das erforderliche Know-how zu vermitteln und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Unser USP liegt damit in der dreifachen Brückenfunktion: von der Wissenschaft zur Wirtschaft, von Leitbetrieben zu KMU und vom internationalen zum österreichischen Innovationssystem.

ACR – Austrian Cooperative Research ist der Dachverband der kooperativen außeruniversitären Forschungsinstitute, die vor allem kleine und mittlere Unternehmen im Bereich der anwendungsorientierten Forschung, Entwicklung und Innovation unterstützen. Kleine und mittlere Unternehmen sind wesentlich für den Wirtschaftsstandort Österreich, aber sie brauchen Innovationen, um sich im Wettbewerb behaupten zu können. Die wenigsten KMU haben jedoch eigene F&E-Abteilungen, Kontakte zu Partnern aus der Forschung oder Zugang zu Fördergeldern. Hier setzen wir an: Wir bringen KMU mit Innovation zusammen.

Unsere ACR-Institute unterstützen KMU bei ihren Innovations- und Digitalisierungsbestrebungen als ausgelagerte Entwicklungsabteilungen, die sie nach Bedarf in Anspruch nehmen können. Mit unseren ACR-Kooperationspreisen zeichnen wir jedes Jahr herausragende Beispiele erfolgreicher Entwicklungen von KMU aus, die mit Unterstützung eines unserer ACR-Institute erstanden sind. Unsere Forschungsbereiche umfassen Nachhaltiges Bauen, Umwelttechnik und erneuerbare Energien, Lebensmittelqualität und -sicherheit, Produkte, Prozesse und Werkstoffe, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit sowie Digitalisierung. Neben Dienstleistungen im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation bieten unsere ACR-Institute auch Prüfen, Inspizieren und Zertifizieren sowie Technologie- und Wissenstransfer an.

Rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im ACR Netzwerk servicieren etwa 10.000 Kunden pro Jahr. Drei Viertel ihrer zum Teil gemeinnützigen Leistungen erbringen unsere ACR-Institute für kleine und mittlere Unternehmen. Das macht uns zu einem unersetzlichen Forschungs- und Technologiepartner für KMU und einem wichtigen Player im österreichischen Innovationssystem.

Unsere Stärken

Unsere ACR-Institute kennen die Bedürfnisse der Unternehmen, die Forschungslandschaft sowie die Fördermöglichkeiten und sind national wie international ausgezeichnet vernetzt. Sie haben auch das nötige Know-how in ihren Branchen und dank der Unterstützung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) modernste Infrastruktur, um Forschung & Entwicklung auf höchstem Niveau anzubieten. Als eigenständige Institute sind sie zudem flexibel, rasch in der Umsetzung und effizient im Mitteleinsatz.

Unsere Vision

ACR – Austrian Cooperative Research leistet mit ihrem branchenspezifischen Angebot im Bereich der anwendungsorientierten Forschung, Entwicklung und Innovation (FEI) einen unverzichtbaren Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) und generell zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich. Um insbesondere KMU dabei zu unterstützen, wirtschaftliche und technologische Herausforderungen zu meistern und Chancen – wie beispielsweise jene der Digitalisierung – für sich zu nutzen, entwickeln wir unser interdisziplinäres Dienstleistungsportfolio in den Bereichen FEI, Prüfen und Messen laufend weiter und tragen mit unserem Technologie- und Wissenstransfer wesentlich zur Steigerung des Innovationsoutputs und zur digitalen Transformation in Österreich bei.

Unsere Ziele

Die gemeinnützigen ACR-Institute sind außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, die angewandte Forschung, Entwicklung und Innovation speziell für kleine und mittelständische Unternehmen betreiben. Als ACR Netzwerk verfolgen wir gemeinsam die folgenden strategischen Zielsetzungen:

  • Unterstützung von KMU bei ihren Innovations- und Digitalisierungsbestrebungen als ausgelagerte Entwicklungsabteilungen durch Abbau der Hürden und Hemmnisse für KMU beim Zugang zu FEI sowie die Förderung des Innovationsgedankens in KMU.
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft und insbesondere der kleinen und mittleren Unternehmen durch die Übernahme der Brückenfunktionen sowie die Durchführung gemeinsamer FEI-Projekte.
  • Verbesserung der Innovationsposition Österreichs (Output) durch einen vermehrten Technologie- und Wissensaustausch mit KMU sowie die aktive Unterstützung von Start-Ups bei der Umsetzung von neuen Ideen.

Zahlen & Fakten 2018