qm heizwerke Fachtagung: Neue Chancen für Nah- und Fernwärme

Mit innovativen Technologien und räumlicher Energieplanung alle Potentiale nutzen, am 17.5.2019 in Salzburg.

Ort:      Arena City Hotel Salzburg, Am Messezentrum 2, 5020 Salzburg
Datum:      Freitag, 17.05.2019
Info:    Fachtagung

Von Nah- und Fernwärmebetreibern wird gefordert die Wärmewende voranzutreiben und die Systeme mit Hilfe neuer Wärmenetztechnologien und alternativer Wärmequellen flexibler, effizienter und zu 100% erneuerbar zu gestalten. Gleichzeitig soll der Anschluss neuer Kunden vorangetrieben sowie langfristige Versorgungssicherheit und Leistbarkeit gewährleistet werden.
Eines ist klar: Nah- und Fernwärmesysteme werden komplexer. Aber neue Ansätze bieten neue Chancen auch für den wirtschaftlichen Erfolg!

Welche Möglichkeiten gibt es BetreiberInnen, PlanerInnen aber auch Politik und Förderstellen dabei zu unterstützen die Weichen für die Zukunft zu stellen, alle regional verfügbaren Potentiale (Kunden, Versorgungsgebiete, Wärmequellen, System¬koppelungen,…) bestmöglich zu nutzen und die richtigen Entscheidungen zu treffen? Die räumliche Energieplanung kann in Zukunft wertvolle Hilfestellungen und Entscheidungsgrundlagen liefern, um langfristige Entwicklungen in die richtige Richtung zu lenken. Zudem bieten Technologie-Updates große Potentiale (z.B. im Bereich Regelung und Lastmanagement), den Betrieb komplexer Systeme zu erleichtern und nachhaltiger zu betreiben.

Die diesjährige klimaaktiv qm heizwerke Fachtagung wird dies anhand nationaler und internationaler Vorzeigebeispiele beleuchten. Das Detailprogramm der Veranstaltung wird in Kürze veröffentlicht.

Die qm heizwerke Fachtagung wird dieses Jahr in Zusammenarbeit mit dem Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (SIR) veranstaltet. Im Rahmen der Fachtagung findet ein Förderberatungstag der Kommunalkredit Public Consulting statt.

Zielpublikum
PlanerInnen und BetreiberInnen von Biomasseheizwerken sowie Nah- und Fernwärmenetzen, EnergieexpertInnen von Unternehmen, Gemeinden, Forschungseinrichtungen, Förderstellen und Interessensvertretungen.

Teilnahmeinformationen
Teilnahmegebühr: € 90.- inkl. USt. In der Teilnahmegebühr sind Mittagessen, Getränke und Imbisse enthalten. Mitgliedern von AEE wird eine reduzierte Teilnahmegebühr von € 75.- inkl. USt. verrechnet.

Voranmeldungen sind bereits möglich unter seminare-aeeintec@aee.at.