ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent ZFE: Online-Mikroskopie Lösung ermöglicht Kooperation auf Distanz - ACR

ZFE: Online-Mikroskopie Lösung ermöglicht Kooperation auf Distanz

Das ACR-Institut Zentrum für Elektronenmikroskopie Graz hat im Rahmen eines ACR-Forschungsprojekts eine Online-Mikroskopie-Lösung entwickelt, die es den ZFE Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht auch auf Distanz gemeinsam mit ihren Kunden an Projekten zu arbeiten. Dabei wird das Livebild des Elektronenmikroskops in Echtzeit hochaufgelöst und Ende-zu-Ende-verschlüsselt im Zuge einer Videokonferenz an den Kunden geschickt. Der Kunde kann somit den Analysen direkt folgen, Ergebnisse diskutieren, neue Analysepositionen definieren und vieles mehr.

Im Zuge der nationalen und internationalen Kooperationen des ZFE war bisher eine große Anzahl an Reiseaktivitäten unerlässlich. Die Multimedia-Online-Mikroskopie, ein Teil des strategischen Projekts TIMELY, soll hier wirksam werden und es ermöglichen, trotz „Social Distancings“ im direkten Kontakt mit Menschen zu forschen.

Bei der Lösung komplexer analytischer Fragestellungen ist es oftmals unumgänglich, dass der Wissenschaftler des ZFE gemeinsam mit dem Kooperationpartner bzw. Kunden am Elektronenmikroskop arbeitet. Das analytische Know-how des ZFE-Mitarbeiters muss mit dem materialwissenschaftlichen Know-how des Kooperationspartners kombiniert werden, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Die damit verbundenen Aktivitäten führen allerdings nicht nur zu Reisekosten, Personalausfallzeiten und einer Erhöhung des CO2-Fußabdruckes, sondern stellen vor allem in der aktuellen Lage der COVID-19-Pandemie ein auf konventionellem Weg unüberwindbares Problem dar.

Die mittlerweile am ZFE etablierte Multimedia-Online-Mikroskopie bietet in diesem Zusammenhang die einzigartige Möglichkeit, das Livebild des Elektronenmikroskops in Echtzeit hochaufzulösen und Ende-zu-Ende-verschlüsselt im Zuge einer Videokonferenz zu verschicken. Der Kunde kann somit im eigenen Büro oder im Homeoffice in direktem Kontakt mit dem ZFE zusammenarbeiten.

Aufgrund der Tatsache, dass moderne Elektronenmikroskope und die dazugehörigen Analysegeräte von hochspezialisierten Computern gesteuert werden, die getrennt vom Internet sind und die übermittelten Daten teilweise der Geheimhaltung unterliegen, stellte die Realisierung des Vorhabens eine große Herausforderung dar. In guter Zusammenarbeit mit der Firma Kapsch und mit Hilfe von Komponenten der Firma Cisco konnte allerdings eine portable Lösung erzielt werden, die es ermöglicht, alle Elektronenmikroskope und Analysegeräte des ZFEs einzubinden. Bis zu drei unterschiedliche Videosignale können als „Content“ während einer Videokonferenz verschickt werden. Der Kunde kann somit den Analysen direkt folgen, Ergebnisse diskutieren, neue Analysepositionen definieren und vieles mehr.

Die Multimedia-Online-Mikroskopie soll dem ZFE in Zukunft helfen, sich noch stärker zu vernetzen, und es ermöglichen, sowohl innerhalb der ACR als auch mit nationalen und internationalen Kunden trotz Lockdowns und Reisebeschränkungen zu forschen.

https://www.felmi-zfe.at/ 

Fotos